Das Amrum-Lied: Du mein Zuhause, mein Amrumer Land, auf Öömrang und auf Hochdeutsch

Das Amrum-Lied ist in Amrumer Friesisch Öömrang verfasst. Öömrang (im Deutschen auch Amrumer Friesisch) ist ein Dialekt der nordfriesischen Sprache, der auf der Insel Amrum im Kreis Nordfriesland gesprochen wird. Zusammen mit dem Dialekt Fering auf der benachbarten Insel Föhr bildet das Öömrang einen der zehn Hauptdialekte der nordfriesischen Sprache. Alle Öömrang-Sprecher sind mindestens zweisprachig, das heißt, sie beherrschen zumindest auch Hochdeutsch. Öömrang bezieht sich auf die friesische Bezeichnung für Amrum, Oomram.

Amrum-Lied Steintafeln Strophen  Bild03
Die erste Strophe des Amrum-Lieds in Amrumer Friesisch Öömrang

Im Heimatmuseum in Nebel (Öömrang-Hüs) findet sich eine Übersetzung der ersten Strophe: Du mein Zuhause, mein Amrumer Land, immer mögest Du bestehen, was die Vorfahren uns vererbten, lasst uns sehen, dass das nicht stirbt, gäben wir es auf, es wäre eine Schand, lieb hab ich dich, mein Amrumer Land...

Amrum-Lied Steintafeln Strophen  Bild04
Die erste Strophe des Amrum-Lieds auf Hochdeutsch

Die Pflege der Amrumer Geschichte und Kultur, darunter des nordfriesischen Dialekts Öömrang hat sich der Verein Öömrang Ferian (deutsch: Amrumer Verein e. V.) zum Ziel gesetzt. Das Amrum-Lied hat vier Strophen und ist in Stein gemeißelt auf 4 Steintafeln, die über die ganze Insel verteilt sind.

Amrum-Lied Steintafeln Strophen  Bild07
Der Stein mit einer Strophe des Amrum-Lieds in Steenodde

Die Steintafeln mit den 4 Strophen des Amrum-Lieds liegen auf der Insel an 4 Stellen: vor dem Öömrang Hüs in Nebel, am Teerweg zwischen Nebel und Norddorf auf etwa halber Strecke, in Steenodde gegenüber dem Restaurant am Ortseingang an der Linkskurve zur Mole und vor dem Ortseingang Wittdün am Beginn des Bohlenwegs zur Aussichtsdüne an der Verbindungsstraße von Süddorf kommend auf der rechten Seite.

Amrum-Lied Steintafeln Strophen  Bild09
Der Stein mit einer Strophe des Amrum-Lieds in Wittdün am Beginn des Bohlenwegs zur Aussichtsdüne

Der Öömrang Ferian i. f. ist ein 1974 gegründeter Heimat- und Kulturverein auf der Nordseeinsel Amrum. Der Verein betreut seit 1983 das Naturschutzgebiet Amrumer Dünen sowie das Landschaftsschutzgebiet Amrum. Gemeinsam mit der Schutzstation Wattenmeer betreut der Öömrang Ferian seit 2001 auch einen Teil des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Des Weiteren betreibt der Verein in Nebel ein heimatkundliches Museum, das Öömrang Hüs, sowie die naturkundliche Ausstellung am Norddorfer Strandübergang. Das Naturzentrum bietet auch lohneswerte Führungen an.

Amrum-Lied Steintafeln Strophen  Bild11
Der Stein mit einer Strophe des Amrum-Lieds zwischen Nebel und Norddorf

Bilder-Galerie vom Amrum-Lied (Text und Steintafeln)

Bilder-Galerie mit 12 Bildern (zur korrekten Anzeige ist Java-Script erforderlich)