W.D.R.-Fähre Norderaue zwischen Dagebüll und Wittdün auf Amrum

Die Norderaue ist die erste W.D.R.-Fähre mit diesem Namen, andere Fähren wie die Uthlande und die Schleswig-Holstein haben Ihre Namen von Ihren Vorgängerschiffen übernommen. Die Norderaue ist benannt nach einem Wattstrom im nordfriesischen Wattenmeer zwischen dem Festland, Föhr und Amrum. Die Norderaue wurde auf der Neptun-Werft in Rostock-Warnemünde gebaut und ist seit 2018 auf der Föhr-Amrum-Linie im Einsatz. Die Doppelendfähre Norderaue löste das alte Fährschiff Rungholt ab. Fährverbindungen nach Amrum sind auf der W.D.R. Website abrufbar. Ein Stellplatz für das Auto auf der Fähre in der Hochsaison muss rechtzeitig auf der Homepage der Wyker Dampfschiffs-Reederei Föhr-Amrum GmbH (W.D.R.) unter www.faehre.de online gebucht werden.

Fähre Norderaue Dagebüll Wittdün Amrum Bild02
Die Norderaue im Fährhafen Dagebüll

Die Norderaue ist der weiterentwickelte Nachbau der 2011 in Dienst gestellten Schleswig-Holstein. Bei gleichen Abmessungen verfügt die Norderaue über eine größere Transportkapazität für LKW, so dass vier Lkw nebeneinander Platz finden. Über dem Fahrzeugdeck Deck für PKW und LKW ist das Salondeck und darüber zwei offene Sonnendecks. Wie bei den Schwesterschiffen Uthlande und Schleswig-Holstein liegt mittschiffs das Brückendeck, das so aufgebaut ist, dass das Schiff in beide Richtungen fahren kann.

Fähre Norderaue Dagebüll Wittdün Amrum Bild07
Das erweiterte Fahrzeugdeck der Norderaue.

Die Höchstgeschwindigkeit der Norderaue beträgt nach Angaben auf der W.D.R.-Website 12 Knoten, das 22 km/h entspricht entspricht. Die Norderaue ist für 1200 Passagiere zugelassenen. Aufgrund der flachen Fahrrinne dürfen Schiffe im Wattenmeer nur einen geringen Tiefgang aufweisen. Die Norderaue hat einen Tiefgang von nur 1,9 Meter.

Fähre Norderaue Dagebüll Wittdün Amrum Bild04
Das Sonnendeck der Norderaue mit zwei Ebenen.

Mit vier Propellern verfügt die Norderaue über eine gute Manövrierbarkeit auch bei Ebbe. An jedem Ende des Schiffs befinden sich jeweils zwei Propeller. Nach W.D.R.-Angaben verbraucht die Norderaue dank modernerer Antriebstechnik pro befördertem Pkw rund ein Viertel weniger Treibstoff als das  Vorgängerschiff Rungholt. Die Norderaue fährt nach Angaben des W.D.R. mit Marinegasöl.

Fähre Norderaue zwischen zwischen Dagebüll und Wittdün auf Amrum Bild15
Die Fähre Norderaue erreicht den Fähranleger in Wittdün auf Amrum.

Bilder-Galerie von der Fähre Norderaue zwischen Dagebüll und Amrum

360 Grad-Panorama: Fähre Norderaue am Fähranleger in Wittdün auf Amrum

Panorama-Video als interaktives Panorama-Bild: Anreise nach Amrum auf www.panorama-amrum.de