Bohlenwege bei Norddorf durch die Dünen zum Kniepsand

Bei Norddorf führen mehrere Bohlenwege zum Kniepsand. Ein Bohlenweg beginnt beim Mingolfplatz von Norddorf. Ein anderer zweigt vom asphaltierten Fußgängerweg vom zentralen Parkplatz zum Naturzentrum am Norddorfer Badestrand ab. Der längste Bohlenweg führt südlich beim Ortsausgang von Norddorf über die höchste Aussichtsdüne von Amrum zum Kniepsand.

Bohlenwege Norddorf Amrum Amrum Bild04
Blick von der höchsten Aussichtsdüne von Amrum zum Norddorfer Bohlenweg

Bohlenweg von der Aussichtsdüne zum Kniepsand

Die höchste Amrumer Aussichtsdüne ist die 32 Meter hohe Aussichtsdüne "A Siatler" (Setzerdüne). Am südlichen Ortsrand von Norddorf, kurz vor dem Abzweig des Radwegs zur Vogelkoje, beginnt der Bohlenweg zur Aussichtsdüne und von dort weiter durch die Dünen zum Kniepsand.

Bohlenwege Norddorf Amrum Bild16
Der neu gestaltete Bohlenweg durch die Dünen von Amrum bei Norddorf

Dieser Bohlenweg ist sehr abwechslungsreich und der letzte Abschnitt zum Kniepsand ist als Dünenlehrpfad gestaltet. Zahlreiche Hinweisschilder informieren über die verschiedenen Stufen der Dünenbildung und über die Tierwelt in den Dünen.

Bohlenwege Norddorf Amrum Bild17
Der alte Bohlenweg bei Norddorf von der Aussichtdüne zum Kniepsand

Bohlenweg mit Dünen-Lehrpfad

In den Dünen sind immer wieder Möwen zu sehen, die über den großen Möwenkolonien kreisen. Fünf Möwenarten können auf Amrum beobachtet werden: Mantel-, Herings-, Silber-, Sturm- und Lachmöwen. Silber- und Sturmmöwen kommen auf Amrum schon immer mit einigen tausend Brutpaaren vor. Die Silbermöwe ist die typische Wattenmeermöwe, die sich das ganze Jahr auf der Insel aufhält. Seit den 90er Jahren ist die Heringsmöwe dazugekommen mit  heute fast 10.000 Brutpaaren.

Bohlenwege Norddorf Amrum Bild21
Vom Dünenwanderweg immer im Blick: der Leuchtturm von Amrum

Bohlenweg zum Kniepsand endet an der "Himmelsleiter"

Der Bohlenweg durchzieht die Graudünen bis zum Dünengürtel am Kniepsand. Hier kommen die Weißdünen vor.  Anders als die Vordünen werden die Weißdünen nicht mehr von der Nordsee überflutet. Ständig wird frischer Sand vom Strand herangeweht und versorgt den Strandhafer mit Nährstoffen. Der Strandhafer ist nahezu die einzige Pflanze, die hier wachsen kann. Der Strandhafer  trotzt der Mischung aus Sandstrahlgebläse, Trockenheit und ständiger Übersandung. Eine steile Holztreppe, genannt Himmelsleiter, führt hinunter zumStrand.

Bohlenwege Norddorf Amrum Bild27
Die "Himmelsleiter" führt vom Ende des Bohlwnwegs zum Kniepsand

Galerie: Bohlenwege bei Norddorf (33 Bilder)

360 Grad Panorama: Blick von der Aussichtsdüne auf die Bohlenwege bei Norddorf

Panorama-Video als interaktives Panorama-Bild: Amrum aktiv erleben auf www.panorama-amrum.de
Ausschnitt der SI-Inselkarte Amrum mit den Bohlenwegen bei Norddorf (Kartenausschnitt der SI-Inselkarte Amrum mit freundlicher Genehmigung des SI-Verlags, siehe Links).
Kartenausschnitt SI-Verlag