Das Quermarkenfeuer von Amrum südwestlich von Norddorf

Das Quermarkenfeuer bei Norddorf ist der zweite Leuchtturm auf Amrum. Der Leuchtturm Norddorf steht südwestlich des Ortes Norddorf im Naturschutzgebiet Amrumer Dünen am östlichen Rand des Kniepsandes. Auf Amrum wird das Seezeichen meist als Quermarkenfeuer bezeichnet. Seine wichtigere Funktion ist jedoch die eines Leitfeuers, das der Schifffahrt zur Einsteuerung in den Hafen von Hörnum auf der benachbarten Insel Sylt dient. Das Quermarkenfeuer ist von der Vogelkoje aus über einen schönen Bohlenweg duch die Heide zu erreichen.

Quermarkenfeuer Amrum Bild03
Der Bohlenweg von der Vogelkoje zum Quermarkenfeuer von Amrum

Das Leuchtfeuer Amrum Norddorf wurde im Jahr 1906 errichtet. Der Leuchtturm Norddorf steht auf einer Sanddüne am westlichen Rand des Amrumer Dünengürtels.

Quermarkenfeuer Amrum Bild07
Die Holztreppe vom Bohlenweg zum Quermarkenfeuer von Amrum

Die zwei Stockwerke hohe Konstruktion ruht auf einem knapp einen Meter hohen, konisch geformten Sockel aus Backstein. Die Wand des zylindrischen Turms besteht aus miteinander verschraubten gusseisernen Mantelplatten, die Laterne ist eine Stahlkonstruktion mit konisch geformtem Dach aus Kupfer. Die Feuerträgerhöhe des Norddorfer Leuchtturms beträgt acht Meter, die Feuerhöhe 22 Meter über dem mittleren Tidehochwasser.

Quermarkenfeuer Amrum Bild08
Das Quermarkenfeuer von Amrum mit einer Optik bestehend aus einer Gürtellinse

Bei seiner Inbetriebnahme wurde der Leuchtturm mit einem Blaugas-Glühlicht betrieben. In den 30er-Jahren des 20. Jahrhunderts wurde das Leuchtfeuer elektrifiziert. Am westlichen Fuß der Düne des Leuchtturms steht noch die Ruine des Gasbunkers, in dem der Betriebsstoff bevorratet wurde.

Quermarkenfeuer Amrum Bild10
Aussicht zum Kniepsand vom Quermarkenfeuer auf Amrum

Im Jahr 1936 wurde das Leuchtfeuer zusammen mit dem Leuchtturm Amrum auf elektrisches Licht umgestellt. Seit dem 5. Dezember 1984 wird das Licht des Leuchtturms Norddorf ebenso wie das aller anderen Leuchtfeuer auf Amrum vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Tönning aus ferngesteuert.

Quermarkenfeuer Amrum Bild10
Das Quermarkenfeuer von Amrum - Blick vom Kniepsand

Bilder-Galerie vom Quermarkenfeuer auf Amrum südwestlich von Norddorf

Bilder-Galerie vom Quermarkenfeuer mit 25 Bildern
Ausschnitt der SI-Inselkarte Amrum mit dem Quermarkenfeuer und dem Bohlenweg beginnend bei der Vogelkoje (Kartenauschnitt der SI-Inselkarte Amrum mit freundlicher Genehmigung des SI-Verlags, Links).

Mehr Bilder-Galerien "Amrum entdecken":

Rechte an den Kartenauschnitten der SI-Inselkarte Amrum beim SI-Verlag (Links). Rechte an namentlich gekennzeichneten Bildern beim Autor Andreas Dölz.

Einzelne Textpassagen auf dieser Seite basieren auf dem Artikel Leuchtturm Amrum aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported.

Stand der Bearbeitung: 20. Oktober 2018