Amrum
Insel-Ausflüge und Sehenswürdigkeiten

Insel-Ausflüge und Sehenswürdigkeiten auf Amrum

Zu den Sehenswürdigkeiten und den Ausflügszielen zu Fuß, mit dem Rad oder in Kombination mit dem Bus

Viele Sehenswürdigkeiten auf der Insel sind auch schöne Ausflugsziele auf Amrum. Das bekannteste Ausflugsziel und ein Wahrzeichen von Amrum ist der Leuchtturm. Im Friesendorf Nebel sind z.B. auch die historische Windmühle, die St.-Clemens-Kirche und der Friedhof mit den sprechenden Grabsteinen einen Beuch wert. Sehenswert und auf Amrum zu entdecken ist vor allem auch die Natur auf Amrum, am Kniepsand, in den Dünen, am Watt und bei der Heideblüte. Die meisten Ausflugsziele auf der Insel sind zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Von Wittdün bis nach Norddorf verkehrt während der Saison täglich in kurzen Abständen ein Bus (Busfahrplan auf der Insel Amrum). Je nach Ort der Unterkunft ist mit dem Bus der Norden oder der Süden von Amrum schnell zu erreichen. Aufgrund der vielen Haltestellen auf der Strecke kann auch leicht ein Teil mit dem Bus und ein Teil zu Fuß zurückgelegt werden. Fahrräder können im Bus jedoch nicht mitgenommen werden.

Amrum: Nebel: Die historische Wind-Mühle in Betrieb (Video von 2015, Videoauflösung: 540p (720x540, 30fps): )

Viele Ausflugsziele sind auf Bohlenwegen zu erreichen

Bohlenwege durchziehen auf Amrum das Naturschutzgebiet "Amruner Dünen". So können empfindliche Naturlandschaften geschont und dennoch durchquert werden, um Aussichtsdünen und Aussichtspunkte zu erreichen. Der schönste Ausflug für viele Amrum-Urlauber ist am kilometerlangen Kniepsand vom Süden bis in den Norden der Insel. Wandern am Nordsee-Strand von Wittdün bis nach Norddorf oder sogar weiter bis zur Odde ist der Höhepunkt im Urlaub auf Amrum - und dieser Ausflug ist in der salzhaltigen Luft bei einer steifen Brise am gesündesten! Aber auch auf der anderen Seite von Amrum gibt es immer wieder neue Eindrücke zu Fuß oder mit dem Fahrrad am Watt entlang im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmmer von Norddorf bis nach Wittdün.

An der Wattseite oder durch den Wald entlang mit dem Fahrrad

Von Wittdün führen Fahrradwege über Süddorf und Nebel oder durch den Wald bis nach Norrdorf. Von Norddorf aus führt die Fahrrad-Route zurück an der Watt-Seite vorbei am ehemaligen Teehaus Burg. Entlang der Salzwiesen geht es weiter an der Watt-Seite von Amrum über Nebel und Steenodde nach Wittdün.

Fahrrad Urlaub Amrum Bild30 Mit dem Fahrrad im Urlaub auf Amrum: Fahrrad-Route an der Watt-Seite von Nebel nach Steenodde (Foto: )

Auf Bohlenwegen durch die Dünen von Amrum

Das Naturschutzgebiet "Amrumer Dünen" kann auf Bohlenegen durchquert werden, ohne dass Flora und Fauna beeinträchtigt werden. Bohlenwege sind aufwendige Holzkonstruktionrn mit Stegen und kleinen Brücken. An einigen Stellen sind sie auch verbreitet mit Bänken und Holztischen. Bohlenwege müssen regelmäßig erneuert werden und werden teilweise dann auch neu durch die Dünen geführt. Bohlenwege gibt es bei Norddorf, Nebel, Süddorf und Wittdün.

Bohlenweg Nebel Amrum Bild19 Bohlenweg bei Nebel auf Amrum: Ausruhen lohnt sich mit Blick in die Heide (Foto: )

Das Quermarkenfeuer von Amrum südwestlich von Norddorf

Das Quermarkenfeuer am Dünenrand zwischen Norddorf und Nebel ist von der Vogelkoje aus über einen schönen Bohlenweg zu erreichen. Die Funktion des Quermarkenfeuers ist die eines Leitfeuers, das der Schifffahrt zur Einsteuerung in den Hafen von Hörnum auf der benachbarten Insel Sylt dient. Neben dem Quermarkenfeuer liegt ein beliebter Aussichtspunkt mit einer hölzernen Plattform mit Bänken.

Quermarkenfeuer Leuchtfeuer Amrum Bild01 Quermarkenfeuer auf Amrum: Blick zum Quermarkenfeuer von der Aussichtsdüne "A Siatler" bei Norddorf (Foto: )

Sprechende Grabsteine auf dem Friedhof der St.-Clemens-Kirche in Nebel auf Amrum

Die Sprechenden Grabsteine von Amrum, auch Erzählende Grabsteine genannt, sind in Nebel bei der St.Clemens-Kirche zu besichtigen. Vor einiger Zeit wurden siese historischen Grabsteine verbunden mit einer Spendenaktion aufwendig renoviert und neu angeordnet. Die Sprechenden Grabsteinee stehen auf einem gesonderten Areal auf dem Friedhof der St.-Clemens-Kirche in Nebel auf Amrum. Ihre Inschriften berichten vom Leben der Verstorbenen über Beruf, Rang und Familie der Bestatteten. Bekanntester Grabstein ist der des Seefahrers Hark Olufs.

Sprechende Grabsteine Friedhof St.-Clemens-Kirche Amrum Bild04 Sprechende Grabsteine auf dem Friedhof in Nebel auf Amrum: Schiffe als Verzierungen auf den Sprechenden Grabsteinen (Foto: )

Die Vogelkoje, eine historische Entenfanganlage auf Amrum

Heute ist die Vogelkoje ein beliebtes Ausflugsziel einem Rundgang am Kojenteich, mit Spielplatz, Damwildgehege und einem Pavillon mit Kleinigkeiten für eine Rast. Von 1866 bis 1935 wurden in dieser Entenfanganlage auf Amrum rund 420 000 Enten gefangen. Auf dem Kojenteich wurden dazu zahme Enten als Lockenten gehalten. Zum Fang der eingeflogenen Wildenten gab es ein ausgeklügeltes Fangsystem Der Betrieb der Vogelkoje wurde 1936 eingestellt. 1952 übernahmen die Gemeinden Nebel und Norddorf die Vogelkoje mit dem Ziel der Gestaltung als Anschauungsobjekt.

Vogelkoje Amrum Bild14 Vogelkoje auf Amrum: Der von Bäumen umgebene Süßwasserteich der Vogelkoje zum Anlocken der Wildenten (Foto: )

Rechte an namentlich gekennzeichneten Bildern und Panorama-Bildern beim Autor .

Stand der inhaltlichen Bearbeitung: