Die ehemalige Burg des Künstlers Panscho am Kniepsand zwischen Norddorf und Nebel

Panschos Burg war eine ganz besondere Strandburg. Wenn man in den letzten am Kniepsand von Nebel nach Norddorf lief, entdeckt man eine Ansammlung von langen Stangen mit bunten Wimpeln, reflektierenden Bändern und Kugeln. Panschos Burg war 2011 noch nicht so gut zu entdecken, da lag die Burg noch versteckter in den Vordünen. Sie wurde gebaut von dem Berliner Künstler Otfried Schwarz ("Panscho"), der auch zeitweise auf Amrum lebt.

Burg von Panscho am Kniepsand von Amrum Bild06
Die Burg von Panscho 2011 in den Vordünen am Kniepsand von Amrum

Panschos Burg besteht aus Strandgut vom Kniepsand, witzig arrangiert und mit originellen Details. Ein Bild von Pancho findet sich in dem Ferienmagazin "Kleiner Amrumer 2009" unter den Aufnahmen des Fotowettbewerbs "Inseloriginale". Sein Kunstwerk gibt es in verschiedenen Versionen.

Burg von Panscho am Kniepsand von Amrum Bild09
Die Burg von Panscho 2011 - ein farbenfrohes Kunstwerk

Wie berichtet wird, wurden Teile von Panschos Burg nach der Zerstörung in einer Sturmnacht in den 90er Jahren zeitweise in einer Hamburger Kunsthalle neu aufgebaut. Am Kniepsand auf Amrum entstand dann eine neue Burg. Panschos Burg wurde 2012 während einer Sturmflut erneut stark beschädigt und 2013 wieder neu aufgebaut. Beim näheren Hinsehen kann man immer wieder neue witzige Details und originelle Materialkompositionen entdecken, die der Künstler liebevoll an seiner Burg dekoriert hat.

Burg von Panscho am Kniepsand von Amrum Bild13
Die Burg von Panscho 2013 - Ansicht vom Kniepsand auf Amrum

Die Sturmfluten im Winter 2014/2015 auf Amrum haben auch an den Vordünen bei Panschos Burg erhebliche Schäden verursacht. Der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz hat damals vor allem an der Westküste Amrums Schäden an der Odde von Amrum festgestellt.

Burg von Panscho am Kniepsand von Amrum Bild21
Die Burg von Panscho 2015 - abgestützt nach den Sturmfluten im Winter davor

Für Panschos Burg waren die Sturmfluten jedoch ziemlich dramatisch, weil danach ein Teil der Vordüne verschwunden war und damit auch Teile des Fundaments von Panschos Burg. Panscho hat seine Burg liebevoll restauriert, mit mehreren Stützbalken abgesichert sowie wieder neue und alte witzige Details und Kompositionen dekoriert. 2017 wurde Panschos Burg dann erneut durch die winterlichen Sturmfluten zerstört

Burg von Panscho am Kniepsand von Amrum Bild24
Die Burg von Panscho 2015 - Ansicht vom Kniepsand auf Amrum

Bilder-Galerie von Panschos Burg am Kniepsand von Amrum

Bilder-Galerie mit 25 Bildern (2011-1015)

Mehr Bilder-Galerien "Amrum entdecken":

Rechte an namentlich gekennzeichneten Bildern beim Autor Andreas Dölz.

Stand der Bearbeitung: 20. Oktober 2018