Die alten W.D.R.-Fährschiffe auf der Fährverbindung zwischen Dagebüll und Wittdün auf Amrum

Langjährige Amrum-Urlauber erinnern sich gerne an die alten W.D.R.-Fährschiffe auf der Fährverbindung nach Wittdün. Sie sind durch die modernen Doppelendfähren ersetzt worden und hatten teilweise die gleichen Namen wie die modernen Doppelendfähren. 2010 wurde mit der Uthlande erstmals eine Doppelendfähre in Betrieb genommen. Sie hat nur 1,85 m maximalen Tiefgang und eine größere Kapazität (bis zu 1200 Passagiere und 75 PKW) als die bisherige Uthlande. In den letzten Jahren sind zur W.D.R.-Flotte die Doppelendfähren Schleswig-Holstein und die Doppelendfähre Norderaue dazugekommen und die alten Schiffe wurden ausgemustert.

alte W.D.R.-Fährschiffe Dagebüll Wittdün Amrum Bild02
Das Fährschiff Insel Amrum am Fähranleger in Wyk auf Föhr

Das Fährschiff Insel Amrum wurde 1970 in Husum gebaut und ging 2012 an die Neue Pellwormer Dampfschifffahrts-Gesellschaft (NPDG). Dort war sie im Einsatz wischen Nordstrand und Pellworm bevor sie 2018 nach Dänemark verkauft worden ist.

alte W.D.R.-Fährschiffe Dagebüll Wittdün Amrum Bild05
Das alte Fährschiff Uthlande mit Kurs auf Amrum

Die Uthlande wurde 1980 auf der Husumer Schiffswerft in Husum gebaut. Am 1. Februar 1980 fand der Stapellauf statt. Namenspatron war die teilweise in der Nordsee versunkene und dem Festland vorgelagerte Region Uthlande. 2010 wurde die Uthlande durch einen gleichnamigen Neubau ersetzt.

alte W.D.R.-Fährschiffe Dagebüll Wittdün Amrum Bild08
Das alte Fährschiff Schleswig-Holstein zwischen Dagebüll und Wittdün.

Die Schleswig-Holstein wurde 1988 als Nachbau der Uthlande (Baujahr 1980) auf der Husumer Schiffswerft in Husum gebaut und nahm 1988 den Betrieb auf im Heimathafen Wyk auf Föhr. Die Schleswig-Holstein verband über 23 Jahre lang die Inseln Föhr und Amrum mit dem Fährhafen Dagebüll. Das Fährschiff wurde 2011 an eine niederländische Reederei verkauft.

alte W.D.R.-Fährschiffe Dagebüll Wittdün Amrum Bild17
Das alte Fährschiff Rungholt auf der Fährverbindung Dagebüll-Wittdün.

Die Rungholt wurde 1992 auf der Husumer Schiffswerft GmbH in Husum gebaut. Am 10. April 1992 lief das Schiff vom Stapel. Namenspatron ist der in der Nordsee versunkene Ort Rungholt. Die Rungholt  ist das Schwesterschiff der 1995 gebauten Nordfriesland. 2018 wurde die Rungholt letztmals zwischen Föhr, Amrum und Dagebüll eingesetzt bevor sie durch den Neubau Norderaue ersetzt worden ist. 2018 lag die Rungholt in Wyk auf Föhr zum Verkauf an.

alte W.D.R.-Fährschiffe Dagebüll Wittdün Amrum Bild21
Die ausgemusterte Rungholt 2018 im Hafen von Wyk auf Föhr.

Die Nordfriesland wurde 1995 als modifizierter Nachbau der Rungholt auf der Husumer Schiffswerft in Husum gebaut. Sie ist noch in Betrieb und verbindet die Inseln Föhr und Amrum mit dem Fährhafen Dagebüll.

alte W.D.R.-Fährschiffe Dagebüll Wittdün Amrum Bild21
Die Nordfriesland ist noch in Betrieb und verbindet Föhr und Amrum mit dem Fährhafen Dagebüll.

Galerie: Die alten W.D.R.-Fährschiffe zwischen Dagebüll und Amrum (25 Bilder)

Video von 2008: Die alte Fähre Amrum beim Ablegen im Fährhafen Dagebüll

Videoauflösung: 540p (720x540, 30fps)